• • • | E-MAIL | • • • | NEWSLETTER | • • • | PRESSESTELLE | • • • | IMPRESSUM | • • •

EINE SITE DER
HEUPFERD MUSIK
VERLAG GMBH

Übersicht

Das Klingt Gut

Magic Irish

Indian Summer

Magic Southsea

Harfissimo

HAVANA

ANTI-HITS

John Mainwaring
LEBEN UND MUSIK
DES GEORG FRIEDERICH HÄNDEL




John Mainwaring

LEBEN UND MUSIK
Des Georg Friedrich
Händel


Übertragen von
Johann Mattheson

120 Seiten • Paperback
13,5 X 21,5 cm
Revidierte
Neuausgabe 2010
Song Bücherei
ISBN 978-3-923445-08-0


Erhältlich im
Buchhandel
oder

HIER BESTELLEN


Weitere Titel der
SONG BÜCHEREI







Der Übersetzer
Johann Mattheson

"Die Mutter aller Musiker-Biographien"...
... über den ersten Popstar der Musikgeschichte.

Leben und Musik bedingen einander. Das Eine braucht das Andere. Die Geschichte des Georg Friedrich Händel ist dafür ein typisches Beispiel. Der war ein musikalischer Universalist. Orgel, Violine und Cembalo beherrschte er virtuos, in der Künsten des Komponierens und Arrangierens konnten ihm nur wenige das Wasser reichen, Phantasie besaß er im Überfluss. Er gilt als einer der produktivsten und einflussreichsten Musikschaffenden des Barock. Seine zahlreichen Werke gehören bis heute zu den am häufigsten aufgeführten Kompositionen dieser Epoche. Ganze Generationen von Tonkünstlern haben sich an seiner außergewöhnlichen Kreativität und seiner genialen Musik orientiert. Als Komponist genoss er weltweiten Ruhm, zugleich arbeitete er auch noch als Produzent, Musikmanager und Intendant. Bereits zu Lebzeiten wurde ihm in seiner Wahlheimat England ein Denkmal gesetzt. Das alles hat ihm zum ersten Popstar der Musikgeschichte gemacht.

Der englische Theologe John Mainwaring veröffentlichte sein literarisches Händel-Portrait kurz nach dessen Tod in London. Er kannte Händel persönlich und war vom großen Meister höchstselbst mit Informationen insbesondere über die frühen Jahre versorgt worden. Mainwarings Schrift schildert Händels Lebensweg und beschreibt sachkundig sein weitreichendes Oeuvre. Es handelt sich um die erste klassische Musikerbiographie überhaupt.

Das Werk wurde von dem Musiker, Komponisten und Musikpublizisten Johann Mattheson ins Deutsche übertragen und mit kundigen Anmerkungen, launigen Kommentaren sowie einem zusätzlichen Vorwort versehen. Mattheson war dafür bestens prädestiniert, denn er und Händel hatten sich in Hamburg kennen gelernt und waren seitdem gut befreundet.

Für diese Ausgabe ist Matthesons Übersetzung sprachlich leicht überarbeitet und durch Informationen zu bedeutenden Zeitgenossen Händels nebst einer Übersicht bemerkenswerter Ereignisse ergänzt worden, um den historischen Kontext zu verdeutlichen, in dem Händel, sein Biograph und der Übersetzer agierten.

Für den ersten Eindruck:
EINE LESEPROBE
aus dem Buch.
Zum Stöbern:
DIE DISKOGRAPHIE
Musik von G.F. Händel
Zur Übersicht:
DAS INHALTSVERZEICHNIS
des Buches.
Zum Nachlesen:
DIE BIBLIOGRAPHIE
Literatur über G.F. Händel und seine Zeit.
Zur Information:
DAS WERKVERZEICHNIS
Eine Liste der Werke des Georg Friedrich Händel.
Zum Surfen:
DIE WEBTIPPS
zu. G.F. Händel, seiner Musik und der Epoche des Barock
Für Rückmeldungen:
DIE RESONANZEN
auf das Buch und seine Thematik.



INHALTSVERZEICHNIS

Illustration
Der junge Händel
(Seite 6)

Das Vorwort
von Johann Mattheson
(Seite 7)

Das Leben
des Georg Friedrich Händel
(Seite 11)

Die Musik
des Georg Friedrich Händel
(Seite 65)

Illustration
Der reife Händel
(Seite 66)

Illustration
Der späte Händel
(Seite 85)

Die Mitwirkenden
Händels Zeitgenossen
(Seite 86)

Das Zeitgeschehen
1685 bis 1759
(Seite 98)

Die Autoren
Verfasser und Übersetzer
(Seite 114)

Das Editorial
des Herausgebers
(Seite 116)